NOCKALM QUINTETT – Sie war nicht wie du


Ein Hit lässt sich nicht verhindern. Vielleicht ein wenig verzögern, aber im Grunde verhält sich ein Hit wie Wasser. Es kommt auch irgendwann zu Tage. Wer einmal einen Rohrbruch erlebt hat, weiß was gemeint ist. Man nennt solche Titel im Musikgeschäft „Sleeper Hits“. Sie fliegen eine Weile unter dem Radar der Medien und Marketingfachleute, breiten sich zuerst bei den Fans, dann in der Zielgruppe aus und brechen irgendwann durch. „Wir wurden bei unseren Konzerten immer wieder auf dieses eine Lied angesprochen. Leute sind am Fan-Stand zu uns gekommen und haben ganz gezielt nach dem Album gefragt, wo ‚Sie war nicht wie du‘ drauf ist… Der Titel läuft wohl in den Discotheken gut und ganz ehrlich, wir hatten das auch nicht am Schirm“, erzählt Gottfried „Friedl“ Würcher, der Sänger des Nockalm Quintetts. Bandintern fiel dann die Entscheidung, dem Song eine Chance zu geben und „Sie war nicht wie du“ aus dem Album „Mit den Augen einer Frau“ als eigene Single auszukoppeln.In der Tat hat das Lied alles, was es braucht, um sich zum Ohrwurm zu entwickeln. Die Nockis, die beste Schlagerband des Landes, samt Markus an seinen geliebten Gitarren, Arnd am Piano, Siegi – das Kraftwerk an den Drums… Wilfried, Dietmar und Edmund – die kompakte „Wall Of Music“, vor der Friedl mit seiner Stimme die volle Charakteristik ausspielen kann. „Sie war nicht wie du“ beginnt leicht balladesk, setzt sich nach genau 50 Sekunden in Bewegung und fährt direkt ab Richtung Fox-Hit. Obwohl aus dem Album „Mit den Augen einer Frau“ stammend, ist der textliche Inhalt „Mit den Augen eines Mannes“ gesungen. Ein Text, den das Leben geschrieben hat. Motto: Hinterher ist man oft klüger. Das gilt offenbar nicht nur für die Liebe, sondern auch für Hits.
Quelle: ELECTROLA, A DIVISION OF UNIVERSAL MUSIC GMBH

Kommentar hinterlassen