MASCHINE – Geh zu ihr


Dieter Birr, von allen Maschine genannt, darf zweifelsohne als lebende Rocklegende bezeichnet werden. Als Sänger, Musiker, Komponist und Texter der „Puhdys“ hat er deutsche Musikgeschichte geschrieben. Jetzt feierte das Urgestein deutschsprachiger Rockmusik seinen 70. Geburtstag und beschenkt seine Fans reichlich: Mit dem zweiten Soloalbum seiner Karriere. Auf dem Album „Maschine“ reflektiert er viereinhalb Dekaden Musikerleben, vereint rundum erneuerte, bekannte und weniger bekannte Puhdys-Lieder in überraschenden Versionen mit ganz neuen Songs. Jeder Ton macht deutlich: Wenn Maschine etwas verabscheut, dann Stillstand.Natürlich fehlen nicht die frühen Klassiker, die ein Millionenpublikum erreichten und den heutigen Status der Puhdys mitbegründeten und bei denen Maschine auf diesem Album von illustren Gästen wie BAP’s Wolfgang Niedecken, Julia Neigel oder City’s Toni Krahl begleitet wird. Einer dieser Klassiker ist der Song „Geh zu ihr“, den die Puhdys 1973 für den Film „Die Legende von Paul und Paula“ aufgenommen haben. Der Song wurde über Nacht zu einem Riesen-Hit und ist auch heute noch einer der Gründe für den Legendenstatus der Ost-Berliner Rockband.Das Maschine Songs immer auch das Potential zum Gassenhauer haben, zeigte bereits die Kult-Hymne „Hey, wir woll’n die Eisbären sehen“, welche die Rocklegende für den Berliner Eishockeyclub Eisbären geschrieben hat. Nun legt Maschine mit „Geh zu ihr“ einen süffisant zweideutigen Knaller nach bei dem ihm kein geringer als Dirk Michaelis („Als ich fortging“) an der Maultrommel unterstützt. Wen „Geh zu ihr“ im neuen Sound hört wird klar, dass Maschine auch 2014 weiter Musikgeschichte schreiben wird.
Quelle: Heart of Berlin, a label of Musicstarter GmbH & Co.KG

Kommentar hinterlassen