Hoppe Reiter – Western Polonaise


Treffen sich ein Cowboy, eine Squaw und ein Irokese in der Prärie. Was tun sie? Keine Frage – sie tanzen Polonaise. Das ist kein Witz, sondern der brandaktuelle Song des Deutsch-Amerikaners Hoppe Reiter. „Western-Polonaise“ heißt er, nach dem altbekannten Rhtythmus des Country-Smashers „Von den blauen Bergen kommen wir“. Winnetou fasst Old Shatterhand von hinten an die Schulter, bis die Federn vom Kopf fliegen. Da lacht der Kojote und der Bison wundert sich. Hoppe Reiter ist definitiv der lustigste Cowboy, seit es den Wilden Westen gibt. Seit einigen Jahren lebt der Mann aus Detroit (Michigan) im baden-württembergischen Aalen. Dort reitet er mit seinem Pony durch die Fußgängerzone und fängt mit dem Lasso galoppierende Bratwürste ein. Falls Sie es nicht glauben: Fahren Sie hin. Aber wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen schon am Stadtrand eine fröhlich-stampfende „Western-Polonaise“ entgegenkommt. Getextet und produziert wurde das Lied von Klaus Hanslbauer, der bereits Hoppe Reiters überaus erfolgreichen „Ponysong“ verantwortet. „Ich bin der König von Mallorca“ und „Ich bin ein Döner“ beweisen längst Hanslbauers Gespür für originelle, mitreißende Stimmungshits. Wer es nicht schon bei der musikalisch-flippigen Story vom Pony, das ein Superstar werden will, gemerkt hat: Mit „Western-Polonaise“ ist das Erfolgsduo endgültig auf dem Weg zum absoluten Partyact. Und jetzt alle die Boots an, die Stetsons auf und eingereiht: „Yippiejaja Yieppie Yippie Yeah!“

Kommentar hinterlassen